Geschichte

Ludwig Strohschneider (Graz) 1895 - 1905 "Blick zur Kirche St. Peter"

Unser Schulhaus

Bereits 1685 gab es in St. Peter bei Graz ein Schulhaus, das im Eigentum der Kirche stand.

200 Jahre später- 1885 – wurde südlich der Pfarrkirche St. Peter unser heutiges Schulhaus errichtet und nach sehr kurzer Bauzeit am 5. September desselben Jahres eingeweiht. Ein Oberlehrer unterrichtete damals mit drei weiteren Lehrkräften 330(!!!) Kinder in 4(!!!) Klassen.

Bald wurde es zu eng und nach langen Debatten erfolgte zu Beginn der 30er Jahre ein gründlicher Zu- und Ausbau mit der Installierung der notwendig gewordenen sanitären Einrichtungen. Der Schulkomplex vermittelte, wie es in einer Verhandlungsschrift anlässlich einer Inspektion heißt, „einen imposanten Eindruck“.

Fritz Gratl (Graz) 1929 "Blick zur Kirche St. Peter"

Auch mit über 130 Jahren auf dem Buckel hatte unser Schulhaus nichts von dieser Ausstrahlung eingebüßt.

Die „prominente“ Lage auf dem St. Peterer „Bergl“ macht es weithin sichtbar und erlaubt wunderbare Ausblicke auf die Grazer Stadt und das schöne, grüne Umland.

Aber rechtzeitig zum 130. Geburtstag wurde es umgebaut und erhielt einen formschönen Zubau nach den Plänen der Grazer Architektenbrüder DI Gerald und DI Werner Wratschko. Diese wunderbare Symbiose aus Alt und Neu zusammen mit einer völlig neuen Garten- und Spielplatzgestaltung macht unseren Schulstandort nun zu einem modernen, lebens- und liebenswerten Lern- und Wohlfühlort.